MARKIERTE WANDERWEGE

Das Hügelland von Cerkno liegt am übergang der Ostalpen und des Dinarischen Gebrges und ist in geologischer Hinsicht eines der interessantesten Gebiete in Slowenien. Das Landweist hier viele kleine Enischnitte auf; zwischen den Berkuppen liegen zahlreiche Täler und Schlutchen, die vom Cerknica-Bach und seinen Zuflüssen gebildet wurden. Die Berge sind steil und bilden abwechselnd Terrassen, auf denen Dörfer und Felder verstreut liegen.

Vorherrschend sind kleine Haufendörfer (Zakriž, Trebenče, Labinje, Čeplez, Planina u.a.), um die sich Felder, Wiesen und Wälder gruppieren. In höherer Lage trifft man auch auf einsame Baurenhäuser (Cerkljanski vrh, Podlanišče u.a.) einige sogar in 1000 Meter Höhe, Knapp unterhalb der Kuppen, die gröβtenteils um 1000 Meter hoch sind; nur einige sind höher; Bevkov vrh (1050 m), Kojca(1340 m), Črni vrh (1291 m), Porezen (1632 m). Uber die Gipfel führen reizvolle, mehr oder weniger anspruchscolle Wanderwege zu Schutzhütten: zur Hütte auf dem Porezen, zu Hütteund Restaurant auf Črni vrh , zur Schutzhütte auf dem Robidensko brdo. Hier liegen auch ausgedehnte Jagdreviere des Jagdvereins Cerkno, die reich an Rehwild, Auerhahn und Birkhahn sind. Auch mehrere Jagdhütten stehen zur Verfügung (Porezen, Otavnik). Zwischen den Hügelnvon Cerkno, beim Cerknica-Bach, wo sich das enge Tal in ein Becken verbreitet, hat sich das Haufendorf Cerkno eingenistet, mit rund 2000 Einwohnern der politische, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der umliegenden Gegend. Cerkno war schon in der Antike bekannt, als durch den Ort wichtige Verkehrswege zwischen Tolmin und Škofja Loka, somit auch zwischen der alpinen und der küstenländischen Region herausgebildet.

Für einen Aufsflug in die Umgebung von Cerkno Könnenmehrere Wanderwege gevählt werden.

Wanderweg 1

• Länge:8,85 km
• Höhendifferenz: 272 m
• Gehzeit: 3 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: Zakriž (592 m)
• Schwierigkeitsgrad: mittel (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (70%) / Kies (30%)
• GPS: Herunterladen GPX-Datei

Der Wanderweg (1) führt vom Ortszentrum von Cerkno über einen sonnigen Abhang in Richtung Nordwesten bis zum 3 Kilometer entfernten Dorf Zakriž. Im Dorf ist eine alte Obstdarre (¨pajštva¨) erhalten, in der im Herbst noch Obst getrocknet  wird; der Groβteil wird aber zu Hausschnaps verarbeitet. Eine Der Weg schlängelt sich dabb auf Abhängen zum Dorf Trebenče und zurück nach Cerkno.


Oglejte si POT št.1: SONČNA POT na večjem zemljevidu.

Wanderweg 1(größere Karte)

 

Wanderweg 2

• Länge:12,40 km
• Höhendifferenz: 404 m
• Gehzeit: 4 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: Zakriž (724 m)
• Schwierigkeitsgrad: mittel (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (85%) / Kies (15%)
• GPS: HerunterladenGPX-Datei

Auf einem Bergrücken, oberhalb von Zakriž , liegt der Weiler Vrh Križa, wo sich die Straβe nach Ravne und Bukovo gabelt. Durch Ravne führt der Wanderweg (2). Auf dem Weg zum Dorf trifft manauf eine reizvolle Quelle mit Trinkwasser.

Ravne ist ein nettes, ziemlich hoch gelegenesDorf (700m), das vor allem für das seltene Naturdenkmal einer Aragonithöle bekannt ist. Die Höhle wurde 1832 vom Einheimidchen Martin Čelik zufällig entdeckt. Bereits 1834 wurde sie vom Kustos des Museums von Ljubljana, dem aus Idrija stammenden Henrik Freyer, erforscht. 1956 wurde mit den Forschungen neuerlich begonnen. Die Läge der bekannten von Cerkno.


Oglejte si POT št. 2: RAZGIBANA POT na večjem zemljevidu.

Wanderweg 2(größere Karte)

 

Wanderweg 3

• Länge: 5,10 km
• Höhendifferenz: 147 m
• Gehzeit: 2 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: 497 m.n.v.
• Schwierigkeitsgrad:(Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (60%) / Kies (40%)
• GPS: Herunterladen GPX-Datei

Der Wanderweg (3) ist wesentlich kürzer als die beiden vorhin beschriebenen. Der Ausgangspunkt ist derselbe. Der Weg zweiigt nach rund eineinhalb Kilometer von den Wanderwegen (1) und (2) a bund biegt in Richtung Osten in einen Fahrweg ein. Wir gehen an einem für diese Gegend typischen alten Haus vorbeiund gelangen zu einer Quelle mit trinkwasser. Vor uns erhebt sich die reizvolle und nicht schwer zugängliche kegelförmige Anhöhe Gradišče. Die spuren eines Bollwerks sind noch sichtbar. Hier wurden antike Münzen und Waffen gefunden. Für die Rückkehr gibt es mehrere Möglichkeiten. Der kürzeste Pfad (3a) fürt auf dem Abhang des Gradišče ins Tal, zwei längere Varianten führen nach Trebenče (3b), (3c) und von dort durch das Tal entlang des Zapoška – Baches nach Cerkno.


Oglejte si POT št. 3: POT TREH MOŽNOSTI na večjem zemljevidu.

Wanderweg 3(größere Karte)

 

Wanderweg 4

• Länge:3,2 km
• Höhendifferenz: 135 m
• Gehzeit: 1,5 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: 458 m
• Schwierigkeitsgrad: Leicht (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (60%) / Kies (40%)
• GPS: Herunterladen GPX-Datei

Der Wanderweg (4) führt auf das line Ufer der Cerknica, auf den steilen Abhang der Lajše, von der sich ein herrlicher Ausblick auf Cerkno, den Porezen und die darunter liegenden Dörfer bietet. Auch hier trifft man unerwegs auf eine Quelle, an der wir uns angenehm erfrischen. Der Weg zur Baumschule wird mit einem Ausblick auf Cerkno und seine Umgebung belohnt; wir rasten auf Bänken und geineβen die reizvolle und die frische Luft. Der Rückweg nach Cerkno führt durch einen Wald, am Rand einer Waldlichtung gelangen wir wor den ersten Häusern zur Straβe hinab.


Oglejte si POT št. 4: GOZDARSKA POT na večjem zemljevidu.

Wanderweg 4(größere Karte)

 

Wanderweg 5

• Länge:6 km
• Höhendifferenz: 239 m
• Gehzeit: 2 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: Planina (559 m)
• Schwierigkeitsgrad: Leicht (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (30%) / Kies (70%)
• GPS: Herunterladen GPX-Datei

Der Wanderweg (5) führt ins malerische Dorf Planina, das oberhalbvon Cerkno Liegt. Beim Hotel CERKNO gehen wir an der Pfarrkiche St.Anna vorbei, einem bedeutenden barocken Baudenkmal von Gregor Maček, einem der führenden Architekten im slowenischen Raum. Die Kirche wurde 1714 fertiggestellt. Das Kircheninnere ist mit Arbeiten einhemischer Meister aus dem 19. Jahrhundert reich geschmückt und heute vorzüglich renoviert. Wir setzen den Weg auf der Haupstraβe ford und biegen beim Mercator – Eisenwarenladen Železnina nach links in eine enge Gasse ab, die bald in einen Pfad übergeht. Uber die Kuppe des Grintavec geht es weiter zu den Dörfern Čeplez und Planina. Hier und weiter in Richtung Škofje führte in der Antike die alte Straβenverbindung. Wir überqueren dann die Haupstraβe und gehen in Richtung Planina oder kehren schon aud der Straβe ins Tal zurük. Nach rund 2 kilometern biegen wir in einer scharfen Kurve bei einer Neubausiedlung links ab, gelangen zu einem Wald und setzen den Weg nach Cerkno parallel zur Straβe und zum Oreskovka – Bach fort.


Oglejte si POT št. 5:  POT PO GREBENU GRINTAVCA na večjem zemljevidu.

Wanderweg 5(größere Karte)

 

Wanderweg 6

• Länge: 5,40 km
• Höhendifferenz: 329 m
• Gehzeit: 2 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: 649 m.n.v.
• Schwierigkeitsgrad: mittel; (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (60%) / Kies (40%)
• GPS: a - Herunterladen GPX-Datei

Der Wanderweg (6) hat mehrere Varianten. Die kürzeste (6a) führt durch den Weiler Ralne. Eine andere (6b), etwas höher und ebener gelegen, führt knapp unterhalb des Dorfes Labinje zur Straβe zurück und die dritte, längste Wegvariante (6) führt auf einem Abhang über einen Sattel zuerst zu den Ruinen einer alten Bergwerkskirche, dem sogenannten Miklavžev turn. In der mündlichen überlieferung hat sich die Geschitchte erhalten, daβ unter den Trümmern des Glockenturms und der Kirche ein goldener Schatz vergraben läge und daβ der Blitz einen jeden erschlagen würde, der den Schatz auszugraben versuchte.

Der weg führt nach Labinje weiter, in ein nettes, sonniges Dorf. Von hier, auf dem gegenüberliegenden Hang, bietet sich ein malerischer  Blickauf Cerkno, Planina und Čeplez. Auf einier Makadamstraβe kehren wir nach Cerkno zurück.


Oglejte si POT št. 6:  POT STARIH ČEŠPELJ na večjem zemljevidu.

Wanderweg 6(größere Karte)

 

Wanderweg 7

• Länge:11,30 km
• Höhendifferenz: 329 m
• Gehzeit: 3,5 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: Labinje (649 m)
• Schwierigkeitsgrad: Leicht (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (60%) / Kies (40%)
• GPS : Herunterladen GPX-Datei

Der Wanderweg (7) führt uns zum historisch bedeutenden Partisanenlazarett Franja. Er führt auf der Haupstraβe, entlang des Cerknica – Baches, vom Ortszentrum von Cerkno in Richtung Novaki. Beim Gasthaus/ Gostilna v Logu biegen wir links a bund gehen beim Bach durch ein Wäldchen zum Parkplatz bei der Gatstätte Franja hinauf. Von hier fürth ein Pfad in die Pasica – Schlucht des Čerinščica – Baches. In dieser Schlucht wurde Ende 1943 das bedeutende Partisanenlazarett Franja erichtet, das bis zum Kriegsende am 5.Mai 1945 in betreib war. Es wurde vom Arzt Dr. Viktor Volčjak errichtet und nach der ärztin und Verwalterin Dr.Franja Bojc – Bidovec  benannt. Im Lazarett wurden 522 Verwundete gesundgepflegt. Es zählte zu den gröβeren Lazaretten der Küstenprovinz Primorska und ist als eines der wenigen, die bis heute erhalten sind, ein authentisches Denkmal aus der Zeit des Volksbefreiungskampfes.

Nach der Rückker aus der Schlutz gelangt man auf demselben Weg zurück nach Cerkno oder man kann den Iängeren Weg auf den Berg Črni vrh nehmen, auf dem in Winter gepflegte Pisten  und im Sommer ein ergiebiges Gelände zum Wandern und Sammeln von Heidebeeren und Pilzen warten.


Oglejte si POT št. 7: POT V BOLNICO FRANJO na večjem zemljevidu.

Wanderweg 7(größere Karte)

 

Wanderwege 8

• Länge:5,50 km
• Höhendifferenz: 163 m
• Gehzeit: 2 Stunden
• Ausgangspunkt: Hotel Cerkno (320 m)
• Höchster Punkt: 483 m
• Schwierigkeitsgrad: Leicht (Höhendiagramm)
• Art der Straße: Asphalt (30%) / Kies (70%)
• GPS: Herunterladen GPX-Datei

Die Wanderwege (6) und (8) haben einen gemeinsamen Ausgangspunkt. Von Cerkno führt der Weg in Richtung Nordosten über den Abhang des Brdce am Denkmal der 47 Teinehmer der 6. Parteischule vorbei, den Opfern des nazideutschen Angriffs auf Cerkno am 27.Januar 1944. Wenn wir uns für den Wanderweg (8) entscheiden, biegen wir bald nach links ab. Ein ebener Pfad führt uns zu einem Bauernhof in Galež, wo eine Obstdarre steht. Der Bauer brennt alljährlich Schnaps, und im Spätherbst oder an Wintertagen Können wir die Schnapsbrennerei auch besichtigen.                


Oglejte si POT št. 8: PO STOPINJAH ZGODOVINE na večjem zemljevidu.

Wanderweg 8(größere Karte)

Fliehen sie weg von der hektik der stadt und lärm in die unberührte natur....

E-newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten neue Angebote auf E-Mail.


Deine email:


Nachrichten
Begleiten sie uns auf Facebook!

Besuchen Sie unsere Facebook Seite "Ski Zentrum Cerkno", wo Sie alle Neuigkeiten und Sonderangebote finden und sich unsere lustigen Inhalte anschauen können.

Fragen Sie uns

Kontakt

Hotel Cerkno d.o.o.
Sedejev trg 8
5282 Cerkno - Slovenia

T: + 386 5 37 43 400,
F: + 386 5 37 43 433

E: info@hotel-cerkno.si